nasa-wings-logo

nasa-wings-logo

Testing Limits – Pushing Frontiers

nasa-logo

Anbietervorschlag für den Grimme Online Award 2012

Kategorie "Information"

– Hier zur ausführlichen Begründung –


Kurzbegründung:
Meine mehr als 110(!) Seiten umfassende Website http://www.nasa-wings.info ist das Ergebnis einer einzigartigen Kombination aus meinem speziellen Interesse an Luft- und Raumfahrt, Plastikmodellbau, umfangreicher redaktioneller Arbeit einschließlich des Angebots zusätzlicher Hintergrundinformationen und aktueller Sonderberichte/Reportagen, ausführlicher Recherche, stringentem Webdesign und aufwändiger Bildbearbeitung, die es so ausführlich in Form einer Hobby-Internetpräsenz einer Privatperson und somit als Einzelleistung nicht ein zweites Mal geben dürfte. Dazu charakterisieren der Titel meiner Website und der von mir definierte Slogan "Testing Limits – Pushing Frontiers" perfekt die Luft- und Raumfahrtaktivitäten der NASA.

Alles ist ausschließlich von mir selbst (sofern nicht anders angegeben!) gebaut, recherchiert, geschrieben, fotografiert und bearbeitet und ins WorldWideWeb gestellt und ich versichere, dass ich mit dieser Website ausschließlich informative Absichten habe und keine kommerziellen Ziele mit dieser Website oder den benutzten und aufgeführten Quellen verfolge.

Beim Entwurf meiner Website habe ich allergrößten Wert auf klarste Strukturierung gelegt, damit Besucher sich überall auf der Website optimal orientieren können. Aus diesem Grund verwende ich für meine Website ausschließlich XHTML und CSS und weder Frames noch Java-Scriptelemente oder sonstigen "bunten, blinkenden Schnickschnack und Flashkram".

Ich bitte aber zu bedenken, dass ich lediglich Autodidakt und kein professioneller Webdesigner bin und meine Kenntnisse über die CSS-Anwendung beschränkt sind. Um wenigstens einen fehlerlosen XHTML-Syntax zu gewährleisten, ist jede Seite W3C-validiert.

 



Die Gründe für den Betrieb einer eigenen Website

Foto von M. Kletzsch, Autor der Website "www.nasa-wings.info" Seit 1987 betreibe ich das Hobby des Plastik-Modellbaus und habe wie viele mit den damals üblichen Bausätzen der Apollo- und Space Shuttle-Ära begonnen. Seit fast 20 Jahren konzentriere ich mich auf ein anderes Betätigungsfeld:
Die (vor allem der deutschen) Allgemeinheit nur unzulänglich bekannte Luftfahrtforschung der NASA und ihres Vorläufers, des NACA. Seitdem arbeite ich daran, eine größtmögliche Flotte von unterschiedlichsten Fluggeräten – Hubschrauber, propeller-, turbinen- und raketengetriebene Flugzeuge – aufzubauen, die die NASA über die Jahrzehnte im Einsatz hatte und noch hat. Und mittlerweile umfasst meine Flotte von NASA-Luft- und Raumfahrtzeugen mehr als 40 Modelle, alle im Maßstab 1:72 und es werden ständig mehr! Das Angebot im Handel an Bausätzen, Umbau- und Zurüstsätzen sowie Abziehbilderbögen für NASA-Flugzeuge nimmt zwar langsam zu, aber mir ist kein anderer Modellbauer bekannt, der sich derart konsequent auf dieses Thema konzentriert wie ich seit fast zwei Jahrzehnten. Auch ich greife auf handelsübliche Modellbausätze zurück, baue diese aber gegebenenfalls nach Vorlagen teils aufwändig um und entwerfe selbst häufig die erforderlichen Abziehbilderbögen und drucke diese dann aus.

Seit 1990 bin ich Mitglied im Verein der Plastik-Modellbauer Hannover e.V., dem größten Plastik-Modellbauverein Norddeutschlands, und von 2002 bis 2005 Webmaster der von mir aufgebauten, vereinseigenen Website. Während dieser ehrenamtlichen Vereinstätigkeit begann ich, eine eigene Website aufzubauen, um meinem Hobby, dem maßstabsgetreuen Plastik-Modellbau, eine permanente und ortsunabhängige Präsentationsmöglichkeit geben zu können.
Seit dem 08. Februar 2005 ist meine Website online.

Mit der Zeit kam zu der reinen Modellpräsentation ein zusätzliches Anliegen dazu: ich wollte mit meiner Website zudem zeigen, wie vielseitig und grundlegend die Forschungsprogramme der NASA in den vergangenen sechs Jahrzehnten angelegt waren und noch heute sind. Im Allgemeinen wird die NASA in der Öffentlichkeit fast immer nur mit der bemannten und unbemannten Raumfahrt der USA erwähnt. Die nicht weniger wichtigen und spektakulären NASA-Forschungsprogramme in der Luftfahrt finden hingegen unberechtigterweise nur wenig Beachtung und sind der Allgemeinheit nur unzulänglich bekannt. Aus diesem Grund kam zur Modell-Galerie und den dazugehörigen Beschreibungen der Modelle auch Hintergrundinformationen ("Fact-Sheets") über ausgewählte Forschungsprogramme der NASA, Steckbriefe der wichtigsten NASA-Center und Sonderberichte/Reportagen ("Specials") über Events, Museumsbesuche und Flugtage u.a.m. hinzu. Abgerundet wird meine Website mit einer ausführlichen Liste meines Buchbestandes/Literatur: Erstens empfinde ich diese technisch-historische Literatur als hochspannend, zweitens ist sie eine wichtige Informationsquelle für meine redaktionellen Beiträge und drittens trotz Internet unerlässlich, um wirklich vorbildgetreue Modelle bauen zu können!

Von Mai bis November 2005 habe ich an einer sechsmonatigen Medienausbildung in Hannover teilgenommen. Der Kurs umfasste schwerpunktmäßig die Ausbildung im Print-, Hörfunk- und Online-Bereich. Angeregt durch die journalistische Kurzausbildung habe ich meine damals schon umfangreiche Website vollständig auf ein neues technisches Fundament (CSS) gestellt. Meine Website gab und gibt mir auch heute noch die Gelegenheit, die damals von den Dozenten vermittelten Inhalte in die Praxis umzusetzen, dabei dürften die Rubriken "Fact-Sheets" und vor allem "Specials" von besonderem Interesse sein.

 

Der Name meiner Website

lautet deshalb

Großes Nasa-Wings-Logo,

weil das englische Wort "Wings" in der Luftfahrt nicht nur für die Bezeichnung von Flügeln oder Tragflächen steht sondern in dieser Branche auch als Synonym für Flugzeuge im Allgemeinen benutzt wird. Weit überwiegend verwendete die NASA seit ihrer Gründung im Jahr 1958 Starrflügler (also Flächenflugzeuge) für ihre Zwecke, und das in einer unglaublichen Vielfalt. Im Prinzip gibt es kaum ein (amerikanisches) Flugzeugmuster, das nicht in irgendeiner Weise bei der NASA zum Einsatz kam. Ganz zu schweigen von den berühmten Experimentalflugzeugen und Prototypen. Daher lag es nahe, für den Namen der Website ebenfalls auf die Bezeichnung "Wings" zurückzugreifen, weil meine Modellflotte ebenfalls die unterschiedlichsten Muster enthält.

Die TLD ".info" soll gleich darauf hinweisen, daß ich mit meiner Website ausschließlich informative Absichten habe. Deshalb und weil das Erarbeiten von redaktionelle Beiträgen mir soviel Spaß macht, ist meine Website auch textlastig. Die Pflege und der weitere Aufbau meiner Website hat sich im Lauf der Zeit fast schon zu einem eigenständigen Hobby neben dem Plastikmodellbau entwickelt. Heute ist beides voneinander nicht mehr trennbar und genau das macht das Besondere meiner Website, die mittlerweile mehr als 110(!) Seiten umfasst, aus. Und auch zukünftig wird die Symbiose aus Plastikmodellbau und Hobby-Internetpräsenz kontinuierlich weiter gepflegt und ausgebaut...

 

Das Grunddesign meiner Website

Die Verwendung des sogenannten "Wurmlogos" der NASA hat ebenfalls einen Grund: 1976 entschied die NASA, dass es an der Zeit wäre, sich zusätzlich zum offiziellen Rundlogo – dem sogenannten "Meatball" – etwas neues, schmissiges und flottes zuzulegen, um das High-Tech-Image der NASA in der Öffentlichkeit zu stärken. Das Ergebnis war die charakteristische Wurmform des NASA-Schriftzuges. Eine der ersten Handlungen des 1992 neuen NASA-Administrators Daniel Goldin war es damals, das Wurmlogo "in Rente" zu schicken und wiederum durch ein neues Logo zu ersetzen, welches bis heute noch verwendet wird: das sogenannte "Whoosh"-Logo, bestehend aus dem ursprünglichen NASA-Schriftzug und einem stilisierten Vektor sowie dem Orbit. Somit ist das Wurmlogo selbst schon historisch und repräsentiert somit in hervorragender Form die 1970er und 1980er Jahre. Mein bevorzugter Zeitabschnitt in Bezug auf die Auswahl meiner Modelle.

Um den Titel-Schriftzug homogen und auffällig zu gestalten, habe ich das Wort "Wings" in der gleichen grafischen Form entworfen wie das NASA-Wurmlogo (s. o.). Die von der NASA verwendete Originalfarbe war ein Rotton mit der Bezeichnung "Federal Standard 595 Color FS 22190". Für meine Website habe ich eine ähnliche Webfarbe gewählt.

Warum habe ich die Website nicht einfach schwarz auf weiß sondern mit zwei Blautönen als Hintergrundfarben entworfen? Der Grund dafür liegt ebenfalls in der Farbgebung, in der viele Flugzeuge der NASA – besonders in den 1970er und 1980er Jahren – lackiert wurden: Weit verbreitet war ein dunkelblaues Rumpfband (FS 15102) vom Bug bis zum Heck. Manchmal war dieses Rumpfband oben und unten noch durch zwei schmale hellblaue (FS 15190) Streifen abgesetzt. Diese Farbgebung habe ich für meine Website aufgenommen und wieder ähnliche Webfarben gewählt.

Ein sehr wichtiges Element für meine Website fehlte jetzt noch: Ein griffiger Slogan. Dieser musste kurz sein aber auch einen Sinn ergeben und vor allem einen unmissverständlichen Bezug zur Luft- und Raumfahrtforschung der NASA herstellen!

Eines Nachts hatte ich im Traum – und dies ist KEIN Witz! – die perfekte Eingebung:


Testing Limits – Pushing Frontiers


Während die deutsche Sprache lediglich die eher technokratischen Wörter "Grenze" und "Beschränkung" bereithält, ist die englische Sprache zum Glück mit viel feineren Abstufungen und Bedeutungen des Wortes "Grenze" gesegnet. Das (aus-)testen von Limits korrespondiert genau mit der Luftfahrtforschung der NASA, wohingegen das verschieben von Grenzen auf die Raumfahrtforschung der NASA abzielt, denn seit Jahrzehnten wird in den USA bei der Weltraumfahrt vom Erreichen UND Überschreiten der "letzten Grenze", der "Final Frontier" gesprochen.
Daraus ergibt sich die aus nur vier Worten bestehende kongeniale Kombination beider Forschungszweige der NASA, den schließlich bedeutet NASA nichts anderes als "National Aeronautics and Space Administration", also Nationale Luft- und Raumfahrtbehörde.

Ausgehend von den textlichen und grafischen Grundelementen meiner Website habe ich ein ausgefeiltes, integriertes Corporate Design mit kombiniertem Signet und Slogan entwickelt, das ich auch bei der Gestaltung von weiteren Kommunikationsmitteln wie Plakaten, Tischkarten, Handzetteln und Flyern beispielsweise für die Modellpräsentation auf Ausstellungen benutze.

Michael Kletzsch

Und hier geht es zur Startseite von http://www.nasa-wings.info!

Index-Bild der Website www.nasa-wings.info


Mein persönliches Logo




Externer Link zum XHTML-Validator (W3C):